Das Apartment ist stimmig in Anlehnung an die 50er Jahre möbliert. Die Stücke sind z.T aufgearbeitete Originale, die nach dem relaunch beinahe schöner sind, als je zuvor.

Auf den seltenen Sessel des berühmten deutschen Designers Herbert Hirche, den dieser für die Möblierung eines anderen Hauses im Hansaviertel entwarf, sind wir besonders stolz. Die freie Kombination mit zeitgemäßem Design belebt die Atmosphäre. Und wo möglich, wurden heute noch hergestellte Möbel des Jahres 1957 eingesetzt, so z.B. der Korb-Fußhocker des Architekten Egon Eiermann (Architekt u.a. der Gedächtnis- Kirche am Breitscheid- Platz in Berlin), die Bertoia-Stühle oder der Eero-Saarinen-Tisch, beides inzwischen berühmte Klassiker der Möbelgeschichte.

Die Einbaumöbel sind von a-base architekten - www.a-base.de - für diese Wohnung entwickelt – das Muster des Aufzugsschachts hinter dem Haus wiederholt sich auf den großen Schiebetüren des Einbauschranks im Flur und den Heizkörperverkleidungen.

Die bewusst dünn gewählten Plattenstärken der beim Umbau verwendeten Materialien spiegeln den Mangel der Nachkriegsjahre wider, der zum Gestaltungs-Mittel der 50iger Jahre wurde.

Und der nette kleine Waschbeckenunterbau im Duschbad erhielt die ebenfalls zeit-typischen, ausgestellten Beine.